Jennifer E. Smith - Die statistische Warscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

01:48 Katharina Erfling 0 Comments

Jennifer E. Smith - Die statistische Warscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

erschienen bei CARLSEN
Ersteerscheinung: März 2012
Einband: Hardcover
16,90€
ISBN: 978-3-551-58273-7




 "Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters als Brautjungfer anzutreten. Dass sie allerdings ihren Flug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit sein Herz zu gewinnen"

Der Klappentext lässt auf eine typische Liebesgeschichte mit viel Klichees schließen, doch dem ist nicht so. "Die statistische Warscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick", das Buch mit dem XXL-Titel, ist deutlich mehr als eine 0/8/15 Liebesgeschichte. Mit viel Charme schafft die Geschichte den Leser zu fesseln und zu unterhalten. Das Cover ist sehr stimmig und trotz dessen, dass sich die gesamte erzählte Zeit auf zwei Tage beschränkt wird es nicht langweilig. An den Kapitelanfängen wird immer wieder die Eastern Standard Time und die Greenwich Mean Time aufgeführt, sodass man als Leser stets im Auge hat, wo sich die Geschichte zeitlich befindet.

Wir lernen Hadley kennen, die mit ihren ganz eigenen Problemen zu kämpfen hat. Da wäre ihre Angst vorm Fliegen, die Platzangst oder auch die Abneigung gegen ihre Stiefmutter und der Ärger auf ihren Vater. Doch trotz allem setzt sie sich in das Flugzeug, auf den Weg zur Hochzeit ihres Vaters. Als sie auf den verspäteten Flug warten muss, lernt sie Oliver kennen, der genau wie sie auf dem Weg nach London ist. Er ist ihr sofort sympatisch. Wie es der Zufall so will, sitzen sie auch im Flugzeug nebeneinander. Die beiden Protagonisten waren mir sofort absolut sympatisch. Sie bieten ein enormes Identifikationspotenzial, durch die ganz alltäglichen Sorgen und Probleme die sie durchleben. Man spürt die Chemie zwischen ihnen förmlich und die spritzigen, aber auch tiefgründigen Dialoge und Monologe lassen einen die Zeit völlig vergessen. Durch Rückblenden lernt der Leser immer mehr über Hadley und ihre Vergangenheit und auch Oliver lässt ihn an seiner Vergangenheit teilhaben.

Nachdem sie das Flugzeug verlassen haben, verlieren die Beiden sich aus den Augen. Doch Hadley spürt, dass sie ihn wiedersehen muss. Nur wie soll sie ihn bloß finden? Außer seinem Vornamen und das, was er ihr auf dem Flug erzählt hat, weiß sie nichts von ihm. Ob und wie sie ihn wiederfinden wird, erfahrt ihr in "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick." Mehr möchte ich über die weitere Geschichte nicht verraten, nur so viel: es gibt eine Wendung, die ich nicht erwartet hätte.

"Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" ist ein kurzweiliges Buch mit liebenswerten Charakteren, das trotz der Einfachheit der Idee schafft den Leser zu fesseln. Das Setting ist so realistisch, dass man es sich gut vorstellen kann, dass eine Geschichte, wie die von Hadley und Oliver durchaus so stattgefinden kann. Das Buch regt an vielen Stellen zum inne halten und nachdenken an und der flüssige Schreibstil lädt zum Träumen ein. Das perfekte Buch für zwischendurch oder einen verregneten Nachmittag. Durchaus zu empfehlen!

Mehr Informationen hier oder auf der Webside von CARLSEN


Gesamtwertung


Aufmachung/ Cover



Sprache/ Handwerk



Originalität der Idee



Lesefluss/ Handlung




Charaktere




Preis/ Leistung




Gesamt



You Might Also Like

0 Kommentare: