Annette Curtis Klaue - Blood and Chocolate

13:03 Katharina Erfling 0 Comments


Originaltitel: Blood and Chocolate
erschienen bei: Heyne
Ersterscheinung: 15. November 2010
Einband: Hardcover
14,99€
als Taschenbuch ab: 11. Februar 2012
8,99€
ISBN: 9783453266919


Kannst Du mich lieben, so wie ich bin?

"Nur bei Mondschein fühlt sich die sechzehnjährige Vivian ganz in ihrem Element. Dann verwandelt sich das schöne und leidenschaftliche Mädchen in einen Wolf und streift gemeinsam mit ihrem Rudel durch die Wälder Marylands. Doch seit dem Tod ihres Vaters ist das Rudel ohne Anführer, und fünf junge Männer, rau und unberechenbar, kämpfen um ihr Herz. Als Vivian sich eines Tages in Aiden, einen Menschen, verliebt, muss sie eine schicksalhafte Entscheidung treffen ...

Kannst Du mich lieben, so wie ich bin? Für die sechzehnjährige Vivian ist diese Frage mehr als ein Spiel. Denn das schöne und mutige Mädchen verbirgt ein Geheimnis: Nachts verwandelt sie sich in einen Wolf. Vivian liebt das wilde Streifen durch die mondbeschienenen Wälder Marylands, sie ist gern Teil ihres Wolfsrudels. Doch wie gefährlich dieses Anderssein ist, erfährt sie, als ihr Vater von aufgebrachten Menschen getötet wird und das Rudel fortan ohne Anführer ist. Während sich eine Gruppe von fünf jungen Männern, unberechenbar in ihrer Lust nach Blut, um Vivian bemühen, zieht es ihr Herz immer stärker zu ihrer menschlichen Seite. Eines Tages findet sie in ihrer Highschool ein Gedicht über Wölfe. Tief berührt von der Schönheit der Worte, macht Vivian den Verfasser der Zeilen ausfindig. Es ist Aiden, einer ihrer Mitschüler. Zwischen beiden entspinnt sich eine tiefe Liebe, doch als der sensible Aiden ihr wahres Wesen erkennt, scheint alles verloren. Kann er seine Furcht überwinden? Und kann Vivian die Wölfe ihres Rudels in Schach halten?"

Das Cover zeigt sich schon in typischer Biss-Manier mit hübschen Mädchen auf dem Titelblatt. Es ist eine echt nette Geschichte mit einer Wendung, die ich zumindest nicht erwartet hätte. Wir finden hier eine nicht ganz so typische Liebesgeschichte frei von rosa-roter Brille und Klichees. Denn Vivian verliebt sich in einen Menschenjungen. Doch sie ist ein Werwolf... kann sie ihm trauen? Und was wird er tun, wenn er herausfindet, was sie wirklich ist?

Annette Curtis Klaue erzählt die Geschichte aus der Sicht von Vivian. Das bringt den Leser nah an die Protagonistin heran, leider bleiben die anderen Charaktere weitestgehend flach und schwer einzuschätzen. Doch leider blieb die Protagonistin mir bis zum Ende unsympathisch und auch keiner der anderen konnte meinen Sympathie so wirklich gewinnen. Was ich klasse fand, war, dass die Autorin tief in die Welt der Wölfe eintauchte und auch deren Verhaltensweisen als Rudel in die Charaktere miteinfließen ließ.

Auch die Handlung war leider nur wenig actiongeladen und so dümpelt die Geschichte ein wenig vor sich hin und abgesehen von der einen Wendung mit diesem einen Charakter gab es nichts, was mich wirklich umgerissen hat. Man kann "Blood and Chocolate" lesen, man kann es aber auch lassen.

Mehr Informationen hier oder auf der Webside von Heyne

Gesamtwertung



Aufmachung/ Cover




Sprache/ Handwerk




Originalität der Idee




Lesefluss/ Handlung




Charaktere




Preis/Leistung




Gesamt

You Might Also Like

0 Kommentare: