Veronica Rossi - Gebannt. Unter fremdem Himmel

13:22 Katharina Erfling 0 Comments


Originaltitel: Under the Never Sky
erschienen bei: Oetinger
Ersterscheinung: März 2012
Einband: Hardcover
17,95€
ISBN: 9783789146206






Zwei Welten, die sie trennen - 
eine Liebe, die sie eint

"Als Aria aus ihrer hoch technologisierten Welt in die Wildnis verbannt wird, scheint ihr Tod so gut wie sicher. Wäre da nicht Perry. Perry, der so ganz anders ist als alles, was Aria kennt. Perry, der Aria das Leben rettet.   Doch wie kann sie ihm, der ihr so fremd ist, in dieser feindlichen Welt vertrauen? Und wie soll er mit ihr an seiner Seite die Mission erfüllen, zu der er aufgebrochen ist? Trotz aller Zweifel, Ängste und Gegensätze gibt es jedoch etwas, das die beiden verbindet und so begeben sie sich gemeinsam auf eine gefährliche Odyssee. Der Kampf ums Überleben in der Wildnis treibt Aria bis an ihre Grenzen. Dabei entdeckt sie aber auch ihre Gefühle - Gefühle für Perry, gegen die sie sich mit aller Macht wehren muss. Denn kann ihre Liebe eine Zukunft haben, in einer Welt, in der sie nicht füreinander bestimmt sind?"

Auf den ersten Blick wirkt "Gebannt - Unter fremdem Himmel" wie eine der vielen Dystopien, die derzeit die Jugendbuchregale belagern. Doch trotzdem schafft es Veronica Rossi eine Geschichte zu schaffen, die aus dem ganzen Wust heraussticht - und zwar deutlich positiv! Es ist eine Dystopie, die wie Fantasy wirkt, in einer wunderschön gestalteten Welt mit tollen Charakteren.

Ich bin ja immer sehr froh, wenn die Protagonistin nicht absolut unsympathisch und unfreundlich, kurz görenhaft ist. Aria ist sehr sympathisch, genau wie Perry, der eine sehr starke Persönlichkeit hat. Auch die Kombination der beiden und ihre Interaktion kann sich sehen lassen! Eine absolut super Mischung! Hier trifft man ausnahmsweise mal nicht auf eine Liebe auf den ersten Blick, sondern auf eine glaubwürdige Annäherung mit dem Verzicht auf unnötigen Kitsch. Ich muss mich hier ja als Perry-Fan bekennen. Ein ganz spannender Charakter! Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven, die der beiden Protagonisten, geschrieben, was die beiden dem Leser natürlich umso näher bringen.

Dazu ist die Geschichte in einem absolut flüssigen und gut zu lesenden Stil geschrieben und ich muss wirklich sagen: während dem Lesen war ich gebannt! Das Buch endet nicht mit einem Cliffhanger, lässt aber kleinere Fragen offen, auf die sicherlich im nächsten Teil eingegangen wird. Ich für meinen Teil warte schon sehnsüchtig auf eine Fortsetzung!

Weitere Informationen hier oder auf der Webside von Oetinger


Gesamtwertung




Aufmachung/ Cover




Sprache/ Handwerk





Originalität der Idee




Lesefluss/ Handlung




Charaktere




Preis/ Leistung




Gesamt

You Might Also Like

0 Kommentare: