Hyde

12:44 Katharina Erfling 0 Comments



Hyde. Die Geschichte eines Mannes der alles hat und doch nicht glücklich ist. So die Geschichte um Henry Edwards, den Sohn eines Tycoons. Und nach und nach erfahren wir was es mit Henry auf sich hat. Denn er trägt ein dunkles Geheimnis in sich...



Mit Hyde haben wir wieder ein Indie-Spiel, das kostenlos herunterladbar ist. Doch wo viele Indiespiele Fragen aufwerfen warum gerade dieses eine kostenfrei ist, schafft Hyde das nicht. Die Grafik ist, das kann man nicht beschönigen, nicht gerade das Gelbe vom Ei. Es wurde versucht die Erinnerungen grafisch vom Rest des Spieles abzuheben, indem man ihnen eine etwas verschwommene Sicht gegeben hat. Die Kanten verschwimmen, es wirkt wie durch einen Filter gesehen. Ein netter Effekt keine Frage und für ein paar Minuten auch gut einsetzbar, doch nicht über die Länge, wie er hier genutzt wird. Denn der größte Teil des Spieles ist durch diese verschwommene Sicht geschildert und das geht ganz schön auf die Augen.

Insgesamt kann man Hyde streng genommen nicht wirklich als Spiel per se betrachten, dazu ist es viel zu linear. Obwohl das es auch nicht richtig ausdrückt. Als Spieler hat man in Hyde kaum eine Handlungsmöglichkeit. Es ist mehr eine interaktive Geschichte, die nach und nach erlebt wird. Man folgt einem festgeschriebenen Weg, ohne etwas anderes machen zu können als sich vertikal zu bewegen. Keine Interaktion mit Gegenständen, kein Hüpfen oder Sprinten. Nur stures hinterherlaufen, immer der Story hinterher.



Nun aber zum Positiven: Die Idee an sich ist klasse, wenn auch an vielen Stellen vorhersehbar. Aber ganz besonders hervorheben möchte ich die englische Synchronisation und die Texte im Allgemeinen. Die waren es nämlich die mich an der Stange gehalten haben. Der Sprecher hat eine unheimlich schöne Atmosphäre geschaffen, gekoppelt mit einem sehr schönen Soundtrack. Auch wenn mich später ein Bug (?) oder meine eigene Dummheit, man weiß es nicht so genau, am weiterspielen gehindert hat.

Ein Spiel, das man Spielen kann, es aber nicht muss. Als kostenloses Spiel akzeptabel, hätte ich dafür Geld bezahlt wäre ich doch etwas sauer gewesen. Kein Geheimtipp aber als kostenloses Indiespiel gut zu spielen.

-> selbst spielen <-

You Might Also Like

0 Kommentare: