The Wolf Among Us - A Croocked Mile

03:45 Katharina Erfling 0 Comments

Entwickler: Telltale Games
Erscheinungsdatum: 8. April 2014
FSK: 18
22,99€ (Steam)
offizielle Webside




  • from the team that brought you 2012 Game of the Year, The Walking Dead
  • Based on the Eisner Award-winning Fables comic book series
  • Now, it’s not only WHAT you choose to do that will affect your story, but WHEN you choose to do it
  • A mature and gritty take on characters from fairytales, legends and folklore who have escaped into our world
  • A perfect place to begin your Fables journey, even if you’ve not read the comics; this game is set before the events seen in the first issue


Nachdem der Abstand zwischen Episode eins und zwei fast unerträglich lang war, kam die dritte Folge von The Wolf Among us, A Croocked Mile relativ schnell nach - und ich konnte es auch wieder kaum erwarten zu erfahren, wie es endlich mit Bigby und Snow weiterging. Bigby hat belastende Beweise gegen Ichabod Crane, doch ist dieser feige Mann tatsächlich Lilys Mörder? Diejenigen, die mehr Informationen hätte, hüllen sich in Schweigen. "My lips are sealed", hören wir immer wieder. Doch wie weit wird dieser Fremde gehen, der von allen nur "Croocked Man" genannt wird und hinter allem zu stecken scheint? Ist Snow in Gefahr?






Und wieder einmal zeigt sich Telltale von seiner allerbesten Seite. Sie schaffen es auf eindrucksvolle Art und Weise die Balance zwischen aktionlastigen und rasanten Szenen und der Dramatik und Düsternis der Szenerie zu halten und liefern wieder einmal eine Geschichte, die seinesgleichen sucht. In der dritten Episode geht es Schlag auf Schlag. Dem Spieler bleibt kaum Zeit zum Luft holen, so schnell reihen sich die Ereignisse aneinander.





In alter Telltale-Manier geht es wieder darum Hotspots zu finden, richtig zu schlussfolgern und seine Entscheidungen zu treffen und zu vertreten. Abgelöst werden diese (ich möchte nicht sagen 'ruhigere' Parts, denn auch diese gehen mitunter wirklich rasant zu) durch Quicktime-Events, bei denen es auf schnelle Reaktionen ankommt. Das Finale ist packend und dramatisch, wenn auch der Cliffhanger nicht so fies ist, wie in den Episoden zuvor. Trotz der größtenteils sehr düsteren und dramatischen Atmosphäre gibt es immer wieder Szenen, die schmunzeln lassen. Besonders gut im Gedächtnis ist mir hier geblieben, dass an einer Stelle bei einem doch gut angetrunkenen Gren, anstelle eines Vermerkts, dass er Bigbys Reaktion nicht vergessen wird, dann doch "Gren wird sich nicht daran erinnern" stand. Herrlich Telltale!


Insgesamt: 5/5

Copyright aller Abbildungen liegt bei Telltale Games

You Might Also Like

0 Kommentare: