Isabel Roderick - Nymphenblut. Die Gefolgschaft

12:15 Katharina Erfling 0 Comments



erschienen bei: Eigenverlag
Erscheinung: 3. Februar 2015
Einband: Broschiert
8,99€
ISBN: 9783734746369








Im Untergrund von Paris lebt eine verschworene Gesellschaft von Vampiren. Ihr Anführer und Fürst ist der angesehene und charismatische Lucien, der Älteste und Stärkste der Gruppe. Der junge Vampir Adam ist schon lange in Luciens schöne Gefährtin Rufina verliebt. Um jeden Preis will er sie für sich gewinnen. Doch Adams Pläne zerschlagen sich, als nach einer nächtlichen Jagd seine Beute, eine junge Frau, fliehen kann. Auf der Suche nach dem abtrünnigen Opfer erkennt Adam, dass die Dinge nicht so sind, wie er glaubte – und hinterfragt schließlich nicht nur seine eigenen Motive, sondern seine gesamte Existenz.

An erster Stelle möchte ich ein ganz großes Dankeschön an die Autorin Isabel Roderick dafür aussprechen, dass sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Ich habe es sehr gerne gelesen!

Aber kommen wir doch erst einmal zu dem Buch. Ich muss sagen, hätte mich das Cover nicht schon so beeindruckt, der Trailer hatte mich dann definitiv. Der ist nämlich unheimlich stimmig und macht Lust auf mehr (ein Grund, weshalb ich ihn oben eingebunden habe).

Ich kenne mich. Normalerweise ergreife ich ziemlich schnell Partei für einen Charakter und hänge mich meist an den Protagonisten, der mir als erstes über den Weg läuft. Anfangs war das auch bei Nymphenblut so. Ich mochte Adam und habe mich schon fast gegen Lucien anwettern sehen. Es kam aber dann doch anders. Denn mit Luciens POV wurde mir auch dieser Herr immer sympathischer, bis ich ihn fast noch besser leiden konnte, als unseren Helden vom Anfang. Und ab einem bestimmten Punkt wusste ich gar nicht mehr, auf wessen Seite ich eigentlich stehen sollte. Auch wenn ich sagen muss, dass ich mich an den Namen Rufina nur sehr schwer gewöhnen konnte und noch auf Hälfte des Buches immer wieder schmunzeln musste. Das liegt nicht zuletzt daran, dass ich immer wieder an einen Charakter aus einem Computerspiel denken musste und im speziellen an diesen einen Song: klick.

Das Setting hat mich schon angesprochen, als ich den Trailer gesehen habe und auch während des Lesens hat es mich mehr und mehr gefesselt. Ich bin ein ganz großer Paris-Fan und hätte die Katakomben auch gerne bei meinem letzten Besuch gesehen, leider hat die Zeit jedoch nicht gereicht. Es war aber schön, sie auf diese Art erforschen zu dürfen. Die Geschichte nimmt ziemlich schnell an Fahrt auf und entwickelt sich zu einem wahren Pageturner. Nur gegen Ende hat es mich kurzzeitig ein wenig rausgehauen, als sich plötzlich alles zu überschlagen schien, da bin ich etwas ins stolpern gekommen.

Ein toller Roman für jeden frankophilen Vampirfreund!

Insgesamt:




You Might Also Like

0 Kommentare: