Frewin Jones - Elfennacht. Die siebte Tochter

02:46 Katharina Erfling 0 Comments


Originaltitel: The Faerie Path
erschienen bei: Ravensburger
Ersterscheinung: 1. Januar 2008
Taschenbuch seit: 1. Mai 2010
Einband: Taschenbuch
8,95€
ISBN: 9783473583607





Elfen wandeln Elfenpfade,
in Bernstein gefangen, doch leicht wie Licht.
Die Sterblichen in ihrer Welt,
geschlagen von Blindheit, sehen sie nicht.

Nur eine kann in beiden Welten,
jüngste Tochter derer sieben,
zusammen mit dem einzig Wahren,
Hand in Hand in tiefem Lieben.


Den Blick auf ihr Spiegelbild geheftet, bewegte Anita stumm die Lippen: Ich liebe dich, Evan. Ihre Augen wurden groß. Am liebsten hätte sie laut geschrien, und sie wusste nicht, ob vor Freude oder aus Panik.

"Anita hatte sich bereits rettungslos in Evan verliebt, als sie erfuhr, dass sie einem anderen gehörte. Anita war nicht von dieser Welt - sie war die verlorene Tochter des Elfenkönigs, der sie in sein Reich zurückrief."

Dieses Buch habe ich auf Meinbuch-deinbuch ertauscht und hatte es ein wenig hier liegen, bis ich mich dazu entschlossen habe es zu lesen. Das Cover ist schön, konnte mich aber nicht unbedingt umhauen. Was mir ganz besonders gefallen hat, waren jedoch die Verzierungen zu Kapitelanfang und die jeweils erste Seite der zwei Teile. Die ersten Buchstaben eines jeden neuen Kapitels sind wundervoll verziert und erinnern an eine mittelalterliche Handschrift. Und auch die Schrift zu Beginn des neuen Teils sind in der selben Schrift geschrieben und geben dem Buch etwas altertümliches, was zum Setting der Elfenwelt passt. Denn "Elfennacht" ist in zwei Teile unterteilt. Der erste trägt den Namen "Anita" und wechselt erst zum zweiten Teil "Tania" als sie sich ihrer Abstammung bewusst wird und sie akzeptiert.

Wir lernen Anita kennen, die von ihrem Freund Evan zu ihrem Geburtstag einen Bootsausflug geschenkt bekommt. Sie genießen die Zeit zusammen, doch dann wird Evan auf einmal mysteriös. Er muss ihr etwas sagen, eröffnet er ihr plötzlich. Doch dann geschieht alles schnell. Er weiß, dass wir hier sind, ruft er plötzlich. Er wird dich mir wegnehmen! Aber ehe Anita auch nur einen Gedanken fassen kann, prallt das Schiff gegen den Pfeiler einer Brücke.

Die Geschichte geht spannend weiter. Anita wird im Krankenhaus wach, doch niemand weiß was mit Evan los ist. Obwohl ihm nichts zu fehlen scheint, wacht er einfach nicht auf. Als er plötzlich verschwindet, versteht Anita die Welt nicht mehr. Und dann taucht auch noch dieser geheimnisvolle Gabriel auf, der sie in eine fremde Welt entführt - eine Welt die eigentlich ihr Zuhause ist...

"Elfennacht. Die siebte Tochter" ist der Auftakt einer Serie von der es bislang vier Teile gibt und lässt sich sehr flüssig lesen. Besonders die Charaktere waren mir von Anfang an sehr sympatisch, sowohl Anita, als auch Evan oder Anitas sechs Schwestern. Alle von ihnen waren nett gestaltet und hatten ihren ganz eigenen Charakter. Besonders Anita ist mir mit ihren teils sarkastischen Kommentaren, die mich zum schmunzeln gebracht haben, doch ans Herz gewachsen. Der Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen. Sehr positiv finde ich auch die Welt der Elfen: sie hat ihren ganz eigenen Charme und durch die altertümlich anwirkende Sprache, die ihre Bewohner benutzen, konnte ich mich schnell einfinden und sie von der "realen" Welt abgrenzen. Es gab einige lustige Momente in denen die Charaktere der Elfenwelt Anitas Ausdrucksweise nicht ganz verstanden oder sie sogar versuchten diese seltsame moderne Sprache zu lernen und sich Begriffe anzueignen.

Die Geschichte ist ein nettes Buch für zwischendurch, mit schön gestalteten Charakteren und einer liebevoll aufgemachten Welt. Leider konnte mich das Buch aber nicht von den Socken reißen. An vielen Stellen ist die Handlung sehr vorhersehbar und auch die Charaktere und "unerwarteten Wendungen" haben mich nicht sonderlich überrascht. Dennoch habe ich es recht gerne gelesen, auch wenn ich nicht weiß, ob ich die nächsten Teile ebenfalls lesen werde. Den Drang den ich bei anderen Büchern diesbezüglich habe, ist hier leider nicht vorhanden.

Interesse bekommen? Mehr Informationen hier oder auf der Webside von Ravensburger

Gesamtwertung


Aufmachung/ Cover



Sprache/ Handwerk



Originalität der Idee



Lesefluss/Handlung



Charaktere



Preis/Leistung



Gesamt


You Might Also Like

0 Kommentare: