Jay Asher/ Carolyn Mackler - Wir beide, irgendwann

12:34 Katharina Erfling 0 Comments


Originaltitel: The Future of Us
erschienen bei cbt
Ersterscheinung: 1. Januar 2008
Einband: Hardcover
17,99€
ISBN: 9783570161517






Was wäre, wenn ich dich heute küsse?

"Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite - 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ..."

Wieder ein Buch, das ich durch die Empfehlung einer Kollegin in die Hand genommen habe. Die Idee hat mich sofort gefesselt. Ein Buch, das eine solche Geschichte erzählt, hatte ich bisher noch nie gesehen und so hat allein schon die innovative Idee mich überzeugt. Als Kind der 90er Jahre war die Rückkehr in eine Zeit von Kassette, AOL und Co eine wunderschöne Abwechslung und hat mich richtiggehend nostalgisch gestimmt.

Der Schreibstil ist einfach gehalten und lässt sich sehr flüssig lesen. Jay Asher und Carolyn Mackler schaffen es auf wunderbare Weise die Botschaft "Leb dein Leben im Hier und Jetzt und verschwende nicht so viele Gedanken an das Was wäre wenn..." rüberzubringen und bringen mit tollen Ideen und einer Prise Nostalgie eine schöne Geschichte zustande.

Die Charaktere konnten mich leider nicht so recht überzeugen. Die Protagonistin Emma hat mich ein wenig genervt und auch Josh fand ich etwas zu blass. Die Geschichte wird aus abwechselnder Sicht geschrieben, doch irgendwie hatte ich nicht das Gefühl den beiden sonderlich näher zu kommen. Irgendwie war das ganze Buch lange eine Distanz da und ich wurde einfach nicht warm mit den beiden. Auch die Nebencharaktere waren zu oberflächlich, als, dass mir auch nur einer im Gedächtnis bleiben konnte.

Die Ideen waren klasse und innovativ, das muss ich dem Buch wirklich zu gute halten, auch wenn sie teilweise etwas vorhersehbar und oberflächlich waren. Vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen, ich weiß es nicht. Die Geschichte war sehr kurzweilig zu lesen, aber der Funke hat es einfach nicht geschafft überzuspringen. Trotzdem ist es eine schöne Geschichte mit einer netten Liebesgeschichte, die der Zielgruppe mit Sicherheit großen Spaß machen wird.

Mehr Informationen hier oder auf der Webside von cbt

Gesamtbewertung


Aufmachung/Cover


 Sprache/Handwerk



Originalität der Idee



Lesefluss/ Handlung



Charaktere



Preis/ Leistung



Gesamt

You Might Also Like

0 Kommentare: