Cornelia Funke - Tintenblut

14:10 Katharina Erfling 0 Comments



erschienen bei: Cecile Dressler
Ersterscheinung: 15. September 2005
als Taschenbuch seit: 1. November 2011
Einband: Taschenbuch
12,00€
ISBN: 9783841500137





"Meggie las zum hundertsten Mal den Abschiedsbrief an ihre Eltern: Liebster Mo! Liebste Resa! Bitte macht euch keine Sorgen. Farid muss Staubfinger finden, um ihn vor Basta zu warnen und ich gehe mit ihm. Ich will gar nicht lange bleiben, ich will nur den Weglosen Wald sehen und den Speckfürsten, den Schönen Cosimo und vielleicht noch den Schwarzen Prinzen und seinen Bären. Ich will die Feen wiedersehen und die Glasmänner - und Fenoglio. Er wird mich zurückschreiben. Ihr wisst, dass er es kann. Macht euch keine Sorgen. Capricorn ist ja nicht mehr dort. Bis bald, ich küsse euch tausendmal, Meggie."

Mit Tintenblut führt Cornelia Funke wieder zurück in die Welt hinter den Buchseiten, eine zauberhafte Welt voller Magie und Farbe. Ich muss mich ja als Cornelia Funke-Fan bekennen. Ich liebe ihren Schreibstil und auch Tintenblut hat mich nicht enttäuscht. Es war ein absoluter Pageturner! Denn Basta taucht auf und Staubfinger verschwindet in die Tintenwelt. Farid ist fest entschlossen nach Staubfinger zu suchen und Meggie hilft ihm dabei, um die Tintenwelt selbst einmal aus eigenen Augen zu sehen. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen.

Ich persönlich liebe die schwere gebundene Ausgabe, weil sie so unwahrscheinlich toll in der Hand liegt und die Illustrationen so klasse sind ( wie es insgesamt bei Cornelia Funkes Bücher der Fall ist). Und wieder findet man absolut tolle Zitate zu jedem Kapitelbeginn, wie es schon in Tintenherz der Fall war:

Jedes einzelne Buch hat eine Seele. Die Seele dessen, der es geschrieben hat, und die Seelen derer, die es gelesen und erlebt und von ihm geträumt haben. - Carlos Ruiz Zafón, Der Schatten des Windes

Einfach nur klasse. Interessante, liebsnwerte und glaubhafte Charaktere in einer tollen Handlung, die zwar ein klein wenig braucht aber dann richtig an Fahrt aufnimmt in traumhaftem Schreibstil geschrieben, der fast schon philosophisch anmutet und eine zarte Romanze. Was will man mehr?

Mehr Informationen hier oder auf der Webside von Dressler

   
Gesamtwertung



Aufmachung/ Cover  



Sprache/ Handwerk 



Originalität der Idee 



Lesefluss/ Handlung 



Charaktere 



Preis/ Leistung 



Gesamt 

You Might Also Like

0 Kommentare: