Moira Young - Dustlands. Die Entführung

13:52 Katharina Erfling 0 Comments


Originaltitel: Blood Red Road
erschienen bei: Fischer Fjb
Ersterscheinung: März 2012
Einband: Hardcover
16,99€
ISBN: 9783841421425






"Sie nennen mich den Todesengel. Weil ich noch nie einen Kampf verloren habe"

"Sabas Zwillingsbruder wird von Soldaten verschleppt. Sie schwört, ihn zu finden und zu befreien. Mit dem Mut der Verzweiflung macht sie sich auf einen Weg voller Gefahren, Gewalt und Verrat. Sie kann niemandem vertrauen - auch nicht dem Mann, der ihr das Leben rettet."

Ich habe über dieses Buch schon sehr positives und sehr negatives gehört. Ich zähle mich wohl in die Sparte positiv. Das Buch hat mich sofort angesprochen, sowohl vom Cover ( und der tollen Oberfläche, die die Stimmung unheimlich gut transportiert) als auch von dem Klappentext. Und ich muss sagen, ich habe das Buch verschlungen.

Wenn man Lugh und mich zusammen sieht, würd man nicht drauf kommen, dass wir verwandt sind. Man würd nie drauf kommen, dass wir zusammen im selben Mutterleib gewesen sind.
Er hat goldene Haare. Ich schwarze.
Blaue Augen. Braune Augen.
Schön. Hässlich.
Er ist mein Licht. Ich bin sein Schatten.
Lugh strahlt hell wie die Sonne. Das hat es denen bestimmt leicht gemacht, ihn zu finden. Sie haben nur seinem Licht folgen müssen.


Wir lernen  die achtzehnjährige Saba kennen, die zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Lugh, ihrer jüngeren Schwester Emi und ihrem Vater draußen in der Einöde lebt. Sie ist völlig vernarrt in ihren Bruder und verehrt ihn fast schon. Doch dann tauchen auf einmal diese Reiter auf, die ihren Bruder entführen. Für Saba gibt es nur eine Entscheidung: Sie muss ihren Bruder befreien. Und so macht sie sich auf die Reise um ihn zu retten. Leider hat sie dabei die Rechnung nicht mit der ungeliebten Schwester gemacht, denn Emi folgt ihr.

Ich wünscht, sie würd heulen. Dann könnt ich sie anbrüllen. Dann könnt ich sie hassen.

Saba ist teilweise eine echte Kratzbürste, aber ein wie ich finde sehr interessanter Charakter. Sie ist eine sehr glaubhafte Protaginistin, auch wenn sie teilweise wirklich schroff und distanziert sein kann und macht eine Wandlung zum positiven durch. Es gibt natürlich eine Liebesgeschichte, aber die entwickelt sich langsam ohne Kitsch und rosarote Brille. Vor allem die  Interaktion zwischen ihr und Jack ist wirklich gut gelungen.
Der Leser ist von Anfang an sehr nah an Saba und sie wächst mit der Geschichte. Sie scheut keinerlei Gefahr und Anstrengung um ihren Bruder zu finden und hat trotzdem ihre Ecken und Kanten ( und wie sie die hat). Ihre kleine Schwester Emi muss während der Geschichte einiges einstecken, auch durch ihre eigene Schwester und ist doch unerschrockener als man zu Anfang denkt. Lugh ist etwas blass, da er nur zu Anfang der Geschichte und am Ende vorkommt, wird jedoch durch Sabas Erinnerungen und Gedanken lebendig.

Die Geschichte braucht ein klein wenig um an Fahrt aufzunehmen ist aber dann nicht mehr zu bremsen. Ich kann mir vorstellen, dass einige mit dem Schreibstil nicht ganz klargekommen sind. Es fehlen Anführungsstriche, es gibt eigentlich keine direkten wörtlichen Redungen und es kommt schonmal vor, dass Wortendungen verschluckt werden. Das würde mich vielleicht nerven, wenn es nicht so einen tollen Grund hätte: denn Saba kann weder schreiben noch lesen, weshalb dieser einfache mit kurzen und prägnanten Sätzen ausgestattete Schreibstil, ohne viel Zeit auf Landschaftsbeschreibungen zu verschwenden, so gut passt.

Ich habe diese Geschichte unheimlich gerne gelesen und mochte vor allem die Szenen, die in den Käfigkämpfen ( woraus das oberste Zitat stammt) spielen und die danach. Es gibt viele spannende, erschreckend, teilweise brutale aber auch romantische Szenen und keine einzige ist unnötig. Genauso wenig endet es mit einem fiesen Cliffhanger ( Gott sei's gedankt). Ich jedenfalls kann es kaum erwarten endlich den zweiten Teil zu lesen, dessen Erscheinungsdatum ständig verschoben wird.

Mehr Informationen hier oder auf der Webside von Fischer Fjb


Gesamtwertung




Aufmachung/ Cover




Sprache/ Handwerk




Originalität der Idee




Lesefluss/ Handlung




Charaktere




Preis/ Leistung




Gesamt

You Might Also Like

0 Kommentare: