Katie Kacvinsky - Die Rebellion der Maddie Freeman

07:14 Katharina Erfling 0 Comments


Originaltitel: Awaken
erschienen bei: Baumhaus ( Bastei Lübbe)
Ersterscheinung: 16. Dezember 2011
Als Taschenbuch seit: 1. Dezember 2012
Einband: Taschenbuch
8,99€
ISBN: 9783843210409






"Eine Stadt in den USA, nur wenige Jahre in der Zukunft: Plastikbäume, Online-Dates und Schule im Netz - Maddie, 17, lebt wie die meisten ein digitales Leben. Und merkt kaum, wie seelenlos sich das anfühlt. Bis sie sich Hals über Kopf in den
etwas älteren Justin verliebt. Für ihn findet das wahre Leben offline statt. Er nimmt Maddie mit in Coffeeshops und Clubs und sie fühlt sich immer mehr von diesem echten Leben angezogen. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die
Künstlichkeit der Welt und die Anonymität der sozialen Netzwerke. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung
zur Schlüsselfigur. Doch für welche Seite wird sie sich entscheiden?"

Das Buch hatte ich schon mehrmals in der Hand, als ich dann endlich die Chance hatte es mir auszuleihen. Der Klappentext hat mich angesprochen und ich war wirklich gespannt, was das Buch bereithalten würde. Die Idee hat mich auch nicht enttäuscht. 2060: Die Menschen haben sich völlig zurückgezogen und verbringen ihr Leben vor ihren Bildschirmen, ohne ihr Haus zu verlassen oder von Angesicht zu Angesicht zu sprechen. Eine sehr interessante Idee. Was mich etwas gestört hat, ist das Datum: Die Geschichte spielt im Jahr 2060. Ich fand es etwas unglaubwürdig, das zu dem Zeitpunkt die Welt komplett digitalisiert ist. Hätte ich persönlich zeitlich ein wenig weiter hinten angesiedelt. Maddie hatte vor einigen Jahren einer Gruppe Rebellen geholfen und muss immer noch dafür büßen: und dadurch wird Justin auf sie aufmerksam. Den Titel finde ich doch sehr passend.

Die Charaktere sind teilweise sehr flach, insbesondere Justins Freunde, von denen ich bis zum Ende kein richtiges Bild hatte. Justin ist teilweise etwas oberflächlich beschrieben. Maddie hat einen tiefgehenderen Charakter, handelt aber teilweise doch leider sehr naiv. Trotzdem mochte ich die beiden richtig gerne und habe die Liebesgeschichte sehr gerne verfolgt.

Die Handlung war eine einzige Achterbahnfahrt. Teilweise Szenen die ungeheuer spannend und fesselnd waren, dann wieder sehr sehr ruhige Szenen. Der Fokus der Geschichte liegt hauptsächlich auf Maddies Gefühlswelt ( durch den Ich-Erzähler ist man auch sehr nah an der Protagonistin dran) und man erfährt weniger über die dystopische Welt. Das Ende hat mich ein wenig verwirrt. Da ich davon ausgegangen bin, dass es ein alleinstehendes Buch ist, fand ich es doch sehr offen und etwas verwirrend. Aber scheinbar soll es wieder der Auftakt zu einer Serie werden, deshalb... mal schauen was sich da entwickelt.

Mehr Informationen hier oder auf der Webside von Baumhaus

Gesamtwertung



Aufmachung/ Cover



Sprache/ Handwerk



Originalität der Idee



Charaktere



Lesefluss/ Handlung



Preis/Leistung



Gesamt


You Might Also Like

0 Kommentare: