Meine Top 5 von 2012

05:55 Katharina Erfling 0 Comments

Da ist mir doch gerade aufgefallen, dass ich meine Top-Liste von 2012 noch gar nicht veröffentlicht habe. Ich weiß, Schande über mich, aber jetzt kommt sie. Unter den hunderten Büchern die ich 2012 verschlungen habe, waren fünf dabei, die mich absolut begeistert haben und die ich jedem ans Herz legen möchte. Aus aktuellem Anlass zitier ich daher noch einmal John Green:

Manchmal liest man ein Buch, und es erfüllt einen mit diesem seltsamen Missionstrieb, und du bist überzeugt, dass die kaputte Welt nur geheilt werden kann, wenn alle Menschen dieser Erde dieses eine Buch gelesen haben.

Das Buch spricht mir aus der Seele. Aber nun gut, jetzt zu den Top 5.



1. Antonia Michaelis - Solange die Nachtigall singt
Ich mochte die Worte der weißen Königin schon sehr gerne und nachdem ein Kollege dann dieses Buch an unserem literarischen Abend vorgestellt hatte, habe ich kurz danach auch die Chance bekommen es selbst zu lesen und ich muss sagen... ein einmaliges Buch. Die Märchenerzählerin schafft es mir ihrer lyrischen Sprache den Leser in eine andere Welt zu entführen und zu begeistern. Sie vollbringt es auf einzigartige Weise den Leser in die Geheimnisse um den alten Wald und seine Gräber zu verstricken. Noch Tage danach hat mich dieses Buch beschäftigt! ( Was auch beim Märchenerzähler der Fall war, den ich jetzt im Januar gelesen habe. Die Frau hat es einfach drauf!)



2. John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Auf dieses Buch kann ich ein wahres Loblied singen, kann für dieses Buch eine Liebeserklärung schreiben... okay jetzt wird's melodramatisch. Aber im Ernst, ich liebe dieses Buch. Ich muss zugeben ich war erst skeptisch. Viele haben davon geredet und als es auf unserem literarischen Abend vorgestellt wurde hat es mich neugierig gemacht. Also habe ich es mir kurzerhand in der Bibliothek ausgeliehen. Und ich muss wirklich sagen: Ein Traum. Selten hat mich ein Buch derart berührt, mich zum lachen und zum weinen gebracht ( habe lange lange Zeit nicht mehr wegen eines Buches geheult wie ein Schlosshund), einfach toll. John Green schafft es ein solch schwieriges Thema toll zu verpacken und es nicht 0/8/15 mäßig wirken zu lassen. Es gab die ein oder andere Wendung die mich völlig umgehauen hat. Ein Muss!


3. Cornelia Funke - Reckless. Lebendige Schatten
Ich bin ein ganz großer Fan von Tintenherz und auch den ersten Teil von Reckless mochte ich trotz der Kürze sehr gerne. In meinem Studium beschäftige ich mich viel mit Märchen und habe selbst eine Urban Fantasy Geschichte geschrieben, die mit den Märchen der Gebrüder Grimm spielt. Okay, auch im zweiten Teil wurden die Märchen nicht so eingebunden wie ich es mir vorgestellt hätte aber die Story ist spannender und vor allem die Geschichte um Jacob und Fuchs ist einfach zum dahinschmelzen. Deutlich besser als der erste Teil!


4. Brom - Der Kinderdieb
Ein Buch, dem ich entgegengefiebert habe nachdem ich von ihm erfahren hatte. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die düstere und blutige Seite von Peter Pan. Das Buch ist wirklich nichts für schwache Nerven, denn hier geht es blutig zur Sache. Da ich aber sehr gerne den ein oder anderen Horrorfilm gucke und was so etwas angeht nicht gerade zart besaitet bin hat mich das nicht gestört. Im Gegenteil ich fand es wirklich gut und passend. Es hat einfach alles toll gepasst und vor allem Peter war ein unglaublich vielschichtiger Charakter. Dazu noch die tollen Illustrationen des Autors... toll!



5. Kate DiCamillo - Die wundersame Reise des Edward Tulane
Es war einmal ein Hase, der immer wieder verloren ging und immer wieder Freunde fand, geliebt wurde und lernte, selbst zu lieben. Es war einmal ein Hase, der seinen Weg nach Hause fand. Diese Geschichte ist einfach nur poetisch, philosophisch, lyrisch und wunderschön. Eine Kollegin hat mir dieses Buch empfohlen und ich nehme es immer wieder in die Hand und blätter durch die tollen Illustrationen und lese die Geschichte auf ein Neues. Ein Buch für Jung und Alt, zum Vorlesen und selber schmökern

  

You Might Also Like

0 Kommentare: