Ju Honisch - Die Quellen der Malicorn

14:37 Katharina Erfling 0 Comments



erschienen bei: Dressler
Ersterscheinung: August 2012
Einband: Hardcover
14,95€
ISBN: 9783791522463




"Einst waren sie ein fester Bestandteil unseres Lebens, weise, friedvoll und verehrt: Einhörner. Doch sie verschwanden und wurden zur Legende. Das dachte auch Una, bis sie eines Tages an einer Quelle in Irland einem jungen Mann begegnet, der von sich behauptet, aus einer anderen Welt zu kommen und ein Einhornprinz zu sein. Bevor Una weiß, wie ihr geschieht, zieht er sie mit in sein Reich und damit in einen gefährlichen Kampf zwischen der guten Magie der Einhörner und der ihrer dunklen Gegner."

Ich muss einen ganz großen Dank an den Heyne Verlag und die Autorin Ju Honisch, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben!

Ich muss gestehen, ich bin ein großer Einhornfan. Zu meinen Lieblingsautoren gehörte in meiner Schulzeit, aber auch noch heute Peter S. Beagle und vor allem die zwei Bücher "Das letzte Einhorn" und "Die Sonate des Einhorns". Ich liebe diese beiden Bücher und als ich den Klappentext gelesen habe, war mir klar ich muss dieses Buch lesen.

Das Buch war durchwachsen. Es hatte seine guten Stellen, Stellen, die mich mitgerissen haben, bei denen ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte, aber genauso Stellen, die holprig waren, wie der Endlossatz, den ich hier baue. Die Charaktere waren mir sehr sympathisch, auch wenn mir der arme Kerl nach einer Weile echt leid getan hat, was Una anbetrifft. Aber nun gut xD Nach einem schnellen Einstieg in die Geschichte kommt sie irgendwann ein wenig ins Stocken. Sie wird ziemlich zäh und ich musste mich teilweise wirklich durchkämpfen. Ich weiß nicht so recht woran das genau lag. Vielleicht weil das Erzähltempo zeitweilig etwas langsam ist. Auch waren mir die Beweggründe der Charaktere nicht immer so nachvollziehbar. Gegen Ende nimmt die Geschichte aber auch wieder an Fahrt auf. Teilweise waren die Formulierungen aber so holprig und eigenartig, dass sie mir schon fast körperlich weh getan haben

Nichts desto trotz eine schöne Geschichte für jeden Einhornfan :)Wegen der bösen Formulierungen und dem etwas zähen Lesefluss nur:

Insgesamt:


You Might Also Like

0 Kommentare: