Neu eingezogen

01:53 Katharina Erfling 0 Comments

Ich konnte nicht widerstehen und habe gestern zwei Bücher gekauft. Eines, das ich schon lange lesen wollte, weil ich die Reihe einfach klasse finde. Das andere kannte ich überhaupt nicht, aber ich vergöttere die Videospiel-Reihe, zu dem das Buch die Vorlage ist. Und Bioshock ist eine Reihe, die mich nicht vom Gameplay sondern von der absolut dichten Geschichte, den tollen Texten und Tonstücken und der tollen Atmosphäre überzeugt hat. Aber soviel dazu. Um das Buch zu lesen muss man weder das Spiel kennen noch mögen ;) Das Buch spricht für sich, ist die Vorgeschichte. Lasst euch einfach darauf ein!

Statt eines Klappentextes werde ich aus dem Buch bzw. aus dem Spiel zitieren, weil die Zitate einfach für sich sprechen:

"Mein Name ist Andrew Ryan und ich bin hier, um Ihnen eine Frage zu stellen: Steht einem nicht zu, was man sich im Schweiße seines Angesichts mit harter Arbeit verdient hat? "Nein", sagt der Mann in Washington. "Das gehört den Armen!" "Nein", sagt der Mann im Vatikan. "Das gehört Gott, dem Allmächtigen!" "Nein!", sagt der Mann in Moskau. "Das gehört allen!" Ich konnte keine dieser Antworten akzeptieren. Stattdessen entschied ich mich für... Rapture. Für eine Stadt, wo ein Künstler die Zensoren nicht fürchten muss. Wo ein Wissenschhaftler nicht durch bedeutungslose Moralvorstellungen eingeschränkt wird. Wo die Großen nicht von den Kleinen kleingehalten werden. Und wenn Sie hart dafür arbeiten, kann Rapture auch zu Ihrer Stadt werden."
Andrew Ryan  in Bioshock

"Stellen Sie sich vor, Sie könnten klüger, stärker, gesünder sein.  Was, wenn Sie sogar außergewöhnliche Fähigkeiten besitzen können, wie etwa mit Ihren Gedanken Feuer zu entfachen? All das und noch mehr können Plasmide uns schenken."

Der Mann in Bioshock, der sich selbst Atlas nennt

Außerdem:


"Als Sohn einer Elfe und eines Menschen wuchs Leesil in den unabhängigen Provinzen auf. Seine Mutter bildete ihn zum Spion und Auftragsmörder aus – Fähigkeiten, die der Halbelf später nutzte, um der Knechtschaft unter Lord Darmouth zu entfliehen. Aber das Schicksal seiner Eltern lässt ihm keine Ruhe. Zusammen mit seiner Gefährtin Magiere kehrt Leesil schließlich in seine Heimat zurück, um seine Eltern zu suchen. Doch auch die Vampirjägerin wird von ihrer Vergangenheit verfolgt: Zwei unvorstellbar mächtige Wesen haben es auf ihr Leben abgesehen."





Ich freue mich jedenfalls schon :)

You Might Also Like

0 Kommentare: