Anna Sewell - Black Beauty

23:21 Katharina Erfling 0 Comments

Originaltitel: Black Beauty: The Autobiography of a Horse

Ersterscheinung: 1877

Literaturepoche: Naturalismus


 Stichpunkt: Tierhaltung, Missstände, 19. Jahrhundert, Droschkenverkehr, Schicksale






Inhalt

"Der Roman ist aus der Sicht des schwarzen Hengstes Black Beauty erzählt und schildert dessen erste, etwa fünfzehn Lebensjahre – vom behütet aufgewachsenen Fohlen zum Reit- und Kutschpferd in einer tierlieben und verständnisvollen Familie über mehrere Stationen abwärts. Black Beauty geriet in unkundige Hände, die ihn und seine Gefährtin, die Fuchsstute Ginger, mit Aufsatzzügeln quälen, er wird von einem unerfahrenen Stalljungen durch falsche Behandlung in Lebensgefahr gebracht und von einem Betrunkenen in hohem Tempo über eine steinige Straße gejagt, obwohl er ein loses Hufeisen hat und zwangsläufig stürzen muss. Auch die Gefahren, die von falscher Fütterung und Haltung auf schmutziger Streu ausgehen, werden geschildert. Als Droschken- und Mietpferd in London büßt Black Beauty wegen der Unterbringung in einem finsteren Stall fast sein Augenlicht ein. Nach und nach kommt er so herunter, dass kaum mehr Hoffnung auf ein glückliches Ende besteht. Doch als Black Beauty wieder einmal verkauft werden soll, zieht er die Aufmerksamkeit eines kleinen Jungen auf sich, der seinen Großvater überreden kann, das Pferd zu kaufen. Glücklicherweise gerät er so in die Hände seines einstigen Stalljungen und die Erzählung endet mit der beruhigenden Aussicht, dass das Tier nun sein Gnadenbrot erhält und nie wieder verkauft werden soll."²



über den Autor

Anna Sewell wurde am 30. März 1820 in Great Yarmouth, Norfolk, England geboren und starb 28. April 1878 in Old Catton. Black Beauty ist ihr einziger Roman, der erst kurz vor ihrem Tod veröffentlicht wurde. Aufgrund einer Knieverletzung war sie außerhaus an eine Ponykutsche gebunden. Dieses Pony soll die Vorlage für den kleinen Schimmel Marylegs sein, für Black Beauty soll die schwarze Stute ihres Bruders, Bess, Vorbild gewesen sein. Erst nach ihrem Tod wurde das Buch wirklich bekannt und zu einem Bestseller, der noch heute beliebt ist.


Meine Meinung

Black Beauty ist zurecht eines der wichtigsten und erfolgreichen Jugendbücher des 20. Jahrhunderts. Das sieht man allein daran schon wie sehr sich die Geschichte um den Rappen, der durch so viele Hände gewandert ist und so viel Leid aber auch Freude erfuhr, bis heute gehalten hat. Fragt man jemanden auf der Straße nach Black Beauty kennt ein jeder diesen Namen, auch wenn mit Sicherheit die wenigsten wissen, dass das Original schon weit über hundert Jahre alt ist. Ich kann nur empfehlen es selbst zu lesen. Es ist eine wunderschöne Reise, ein Buch, das man von hinten bis vorne genießen muss.


 

You Might Also Like

0 Kommentare: