Bettina Belitz - Vor uns die Nacht

07:43 Katharina Erfling 0 Comments



erschienen bei: script5
Erscheinung: 10. März 2014
Einband: Hardcover
17,95€
ISBN: 9783839001592






 Eine Liebesgeschichte voller Hingabe, Sinnlichkeit und großer Gefühle - der neue Roman von der Erfolgsautorin der Splitterherz-Trilogie. Sie hassen sich, wenn sie miteinander reden. Und sie lieben sich, wenn sie sich berühren. Sicher ist nur eins: Seit Ronia Jan getroffen hat, ist nichts mehr wie zuvor. Seit sie ihn das erste Mal gesehen hat, muss sie jeden Freitag zurückkehren. Abends. An den Fluss. Wenn es dort still und einsam ist. Hier, so hofft sie, wird sie ihn wiedersehen ... Niemand hat die 21-jährige Studentin Ronia bisher so fasziniert wie der rebellische Jan, der keine Konventionen kennt. Ronia und Jan kommen aus völlig verschiedenen Welten und fühlen sich doch magisch voneinander angezogen. Auch wenn Ronia zunächst dagegen ankämpft – es ist zwecklos, sie kann sich dem rätselhaften Jan nicht entziehen. Da sie jedoch einige bittere Enttäuschungen hinter sich hat, möchte sie diesmal alles anders machen: keine Träumereien, keine Versprechen, keine Liebesschwüre – sie will die Zügel in der Hand behalten. Und so beginnt ein hochexplosives, hingebungsvolles und nervenaufreibendes Spiel …

 Ich habe mich durch die Splitterherz-Reihe gearbeitet - und mochte die Geschichte an sich recht gerne, vor allem den männlichen Protagonisten, aber der weibliche Hauptcharakter Elli ... sie war mir derart unsympathisch, dass es schon fast körperlich schmerzte. Trotzdem habe ich dem ganzen eine Chance gegeben - doch es war einfach nicht meine Welt.

Wo mich in der Splitterherz-Reihe Colin immer wieder hochgezogen hatte, gab es in diesem Roman einfach nichts, das mich mitgezogen hat - abgesehen davon, dass ich die hauptsächliche Handlung recht interessant fand. Aber hier wird es wieder klar wie wichtig sympathische Charaktere sind - Ronia war mir wieder einmal absolut unsympathisch. Sie ist egoistisch, selbstherrlich und übertrieb immer wieder maßlos. Mir taten die Menschen in ihrem Umfeld fast schon ein wenig Leid. Und auch Jan war mir mehr als suspekt. Ich konnte mit beiden einfach nicht mitfühlen, mir war es geradezu gleich, was mit ihnen geschieht.

Man kann sagen, was man will: Bettina Belitz schreibt besondere Bücher. Sie sind immer sehr individuell und auch die Charaktere sind allesamt kein Einheitsbrei. Leider haben die Charaktere verhindert, dass ich an dem Buch Gefallen finden konnte.

Insgesamt:

 

You Might Also Like

0 Kommentare: