Becca Fitzpatrick - Engel der Nacht

14:46 Katharina Erfling 0 Comments


Originaltitel: Hush Hush
erschienen bei: Goldmann
Ersterscheinung: 9. August 2010
Als Taschenbuch seit: 15. November 2011
Einband: Taschenbuch
9,99€
ISBN: 9783442472086





Sein Geheimnis ist seine Herkunft und seine Anziehungskraft ist überirdisch

"Der Himmel muss warten.

Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie, und Nora ist zutiefst fasziniert von seiner rätselhaften Ausstrahlung. Doch zugleich macht Patch ihr auch Angst. Denn immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden, und sie wird den Verdacht nicht los, dass Patch etwas damit zu tun haben könnte. Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen – und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten? Immer tiefer wird Nora verstrickt in Ereignisse, in denen Himmel und Hölle ganz nah beieinander liegen ..."

Mit "Engel der Nacht" haben wir ein Buch, das allein schon durch sein Cover besticht, das direkt das Kopfkino des Lesers einschaltet. Die Idee, die hinter der Geschichte steht ist auch wirklich gut... leider ist die Umsetzung nicht so gut gelungen wie ich es mir erhofft hatte.

Wir haben hier die typische Personenkonstellation: schüchternes, junges Mädchen trifft den gutaussehenden, geheimnisvollen und düsteren Fremden und verliebt sich Hals über Kopf in ihn, versucht es aber vorerst zu leugnen. Ein Plot mit dem man viele Jugendbücher beschreiben kann. Ziemlich negativ sind mir die mitunter doch ziemlich starken Parallelen zu Twilight, etwa beim Kennenlernen im Bio-Unterricht oder der Google-Suche nach "seiner" Spezies.

Die Protagonistin war an manchen Stellen so naiv und so dämlich, dass ich sie am liebsten gepackt und irgendwo gegen gehauen hätte. Das ist nur rote Farbe. Ja klar doch sicher... wie sie glaubt ihm das etwa? Und Patch war auch ganz nett, aber so richtig begeistern konnte er mich leider nicht. Die Freundin war ganz lustig, aber ansonsten sind die Charaktere mir nicht wirklich im Gedächtnis geblieben.

Die Geschichte dümpelt leider auch ziemlich vor sich hin. Es fehlte teilweise leider an Spannung bzw. einem vernünftigen Handlungsstrang und auch die Bedrohung der Nora sich stellen muss ist nicht stark genug. Teilweise wirkte die Handlung etwas unvollständig, ganz so als wären Szenen die eig. zur Handlung gehört hatten, rausgestrichen worden. Und ich muss sagen, dass der Leser teilweise entweder mit gar keinen oder nur sehr fadenscheinigen Erklärungen abgespeist wird. Und auch der sehr schlichte und knappe Erzählstil konnte mich nicht überzeugen.

Mehr Informationen hier oder auf der Webside von Goldmann

Gesamtwertung

folgt

You Might Also Like

0 Kommentare: